Springe zum Inhalt

Weiße Zähne und saubere Mundhygiene OHNE CHEMIE

Weiße Zähne und eine saubere Mundhygiene OHNE CHEMIE


 Für gelbe Zähne ist nicht unbedingt eine schlechte Zahnpflege verantwortlich. Dinge wie Kaffee, schwarzer Tee, Nikotin, Rotwein und sogar Medikamente verfärben unsere Zähne. Mit diesen Tipps verschwinden die Verfärbungen auf eine natürliche Art und Weise.


Schritt 1: Die alternative Zahnpasta

Schaut man sich die Inhaltsstoffe der herkömmlichen Zahnpasta an, kann einem nur übel werden. Selbst wenn die Zahnpasta nicht geschluckt wird nimmt unsere Mundschleimhaut eine große Menge der dubiosen Chemikalien auf. Daher muss eine natürliche Alternative hier:

Zutaten:

  • 4 EL Kokosöl
  • 2 EL feines Natronpulver

Auf Wunsch können für einen frischeren Geschmack noch ein paar Tropfen Pfefferminzöl hinzugegeben werden.




Kokosöl wirkt antibakteriell, antiviral, antifungal sowie antiparasitär. Es sorgt für die richtige Konsistenz und hat zudem einen sehr milden und unaufdringlichen Geschmack.

Natron ist basisch und neutralisiert Säuren im Mundraum, die unter anderem Karies verursachen können. Dadurch wird ein optimaler ph-Wert hergestellt. Zudem fungiert er als "Schleifstoff", der die Zahnbeläge schonend entfernt und die Zähne aufhellt.

Herstellung:

Zuerst braucht man ein verschließbares kleines Glas, welches vorher sterilisiert wurde. Dort gibt man nun das flüssige Kokosöl in der vorgesehenen Menge hinzu. Sollte das Öl noch nicht flüssig sein, kann das verschlossene Glas kurz in ein warmes Wasserbad gelegt werden. Nun kann das Natronpulver in das flüssige Kokosöl untergerührt werden.

Fertig ist eine natürliche und effektive Zahnpasta die garantiert die Zähne aufhellt und die Mundhygiene verbessert.

Der Umstieg wird am Anfang etwas ungewohnt sein, da Natron leicht salzig schmeckt und die Zahnpasta nicht schäumt. Jedoch gewöhnt man sich ziemlich schnell daran, vor allem wenn man das saubere Gefühl im Mund bemerkt.

Soll die Zahnpasta jedoch unbedingt süß sein, kann die Zahnpasta mit Xylit hergestellt werden:

  • 10g Xylit
  • 5g Natron
  • 1 EL Kokosöl

Die Art der Herstellung ist die selbe. Xylit schützt übrigens ebenfalls vor Karies.

Häufig sind Rezepte zu finden in denen Kurkuma beigemischt ist. Die Wirkstoffe von Kurkuma können die Zähne wirkungsvoll und natürlich bleichen, sodass diese noch weißer werden können. Allerdings reicht bereits ein kleiner Kontakt mit der Kleidung aus um unschöne Flecken entstehen zu lassen, die sehr schwer zu entfernen sind. Da jederzeit versehentlich etwas Zahnpasta auf die Kleidung kommen kann, haben wir Kurkuma für eine alltagstaugliche alternative Zahnpasta erstmal ausgelassen. Dennoch ist die Zugabe von Kurkuma äußerst sinnvoll.

Wichtig: Die Produkte die für die Zahnpasta verwendet werden sollten unbedingt eine gute Qualität haben und aus biologischem Anbau stammen.

Genauere Infos zu Kokosöl/Kurkuma und Details auf die Sie beim Kauf achten müssen finden Sie hier:

» Kokosöl (oder hier direkt zum unserer Meinung nach zurzeit besten Produkt)

» Kurkuma (oder hier direkt zum unserer Meinung nach zurzeit besten Produkt)

 


Schritt 2: Zahnpflege unterwegs

Das Pflegen der Zähne gestaltet sich äußerst schwierig wenn wir nicht zuhause sind. Den ganzen Tag Zahnbürste und Zahnpasta mitführen und ein öffentliches Waschbecken aufsuchen? Nein, danke. Eine Zahnbürste die leicht mitzuführen ist und keine Zahnpasta oder Wasser benötigt wäre die Lösung. Und genau so eine "Zahnbürste" finden wir in der Natur. Die rede ist von Miswak, einem Zweig des Zahnbürstenbaumes. Die traditionelle arabische Form der Zahnbürste wird in Europa immer bekannter und vor allem beliebter.

Der Zweig enthält jede Menge natürliche Wirkstoffe die eine Zahnpasta komplett ersetzen können. Dazu sind keine giftigen Chemikalien enthalten und man benötigt kein Wasser. Unter anderem stärkt Miswak das Zahnfleisch, verhindert Kariesbildung und neutralisiert Mundgerüche. Es mag komisch klingen, aber dieser Zweig kann die herkömmliche Kunststoff-Zahnbürste sowie die Zahnpasta komplett ablösen, die Zahne können also ausschließlich mit dem Miswak gereinigt werden. Nebenbei passt er in jede Hosentasche, sodass es überall möglich ist seine Zähne zu pflegen.

Anwendung:

  1. Den Miswak mit Wasser abspülen/reinigen
  2. Etwa 1 cm Rinde an einem der beiden Enden entfernen (entweder mit einem Messer oder durch kauen)
  3. Die freiliegende Innenfläche jetzt durch mehrmaliges leichtes kauen lockern, sodass sich Bürsten-ähnliche Fasern bilden
  4. Mit diesen Fasern nun durch Reiben die Zähne säubern, genauso wie mit einer herkömmlichen Zahnbürste
  5. Nach 2-3 Tagen Verwendung das geschälte Stück abschneiden und wieder die nächsten 1 cm der Rinde entfernen

Miswak ist sehr günstig und lange verwendbar, also insgesamt sogar günstiger als eine normale Zahnpasta aus dem Supermarkt.

Auch wenn es ungewohnt ist - probiert es aus. Es lohnt sich definitiv!

Genauere Infos zum Miswak und Details auf die Sie beim Kauf achten müssen finden Sie hier:

» Miswak (oder hier direkt zum unserer Meinung nach zurzeit besten Produkt)

 

Mit diesen Tipps werden deine Zähne auf natürliche Art weißer und gepflegter, deine Mundhygiene verbessert sich und du bist nicht mehr dubiosen Chemikalien ausgesetzt!

 

 


Wichtiger Hinweis: Wir sind überzeugt von natürlichen Heilmitteln und nehmen täglich von ihnen Gebrauch. Dennoch besteht unser Team nicht aus Ärzten oder Wissenschaftlern, sodass jede Information auf dieser Website auf Basis von Recherche entstanden ist. Wir sind stehts damit bemüht, unsere Informationen zu den Produkten so präzise wie möglich zu halten, jedoch können wir für die Richtigkeit keine Gewähr übernehmen und für jegliche Art von Komplikationen, die bei der Verwendung/Konsum dieser Produkte entstehen kann, nicht haften. Wir empfehlen jedem, der von natürlichen Heilmitteln Gebrauch machen möchte, sich über mögliche Komplikationen, die z.B entstehen können, wenn andere Medikamente nebenbei konsumiert werden oder eine Unverträglichkeit vorliegt, zu informieren, oder Absprache mit einem Arzt zu halten. Alle Inhalte dieser Website wurden sorgfältig recherchiert und kontrolliert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, sind wir für jeden Hinweis über unser Kontaktformular dankbar und werden ihn umgehend korrigieren.